App-Philharmonie
neumz

App: Neumz [Gregorianischer Choral]

Ich bin alles andere als bewandert in Sachen Gregorianischer Choral. ich weiß nur: Sehr alt, wichtige und komplizierte Form der Notation. Ursprung der Notationsgeschichte in Europa. Sehr alt, normalerweise wohl auch sehr einstimmig.

Das Alte trifft hier auf das sehr Neue. Internet, Apps, etc. Aus der Selbstbeschreibung kann man entnehmen.

Neumz ist die einzige vollständige Aufnahme aller Gregorianischen Gesänge der Welt. Mehr als 7000 Stunden in einer App für iOS und Android.

https://neumz.com/de/deutsch/#?uber-das-projekt

Das gesamte gregorianische Gesangsrepertoire, aufgenommen von der Gemeinschaft der Benediktinerinnen der Abtei Notre-Dame de Fidélité von Jouques, in der französischen Provence.
Jeder Gesang wird mit der Partitur in Quadriquartas, dem lateinischen Text und dessen Übersetzung in die Sprache des Benutzers synchronisiert.
Neumz ist die erste und einzige vollständige Aufzeichnung und die erste vollständige digitale Ressource für liturgisches Material. Der Inhalt des Psalters, Lektionars, Collectariums, Antiphonariums, Responsoriums und Graduale wird zu einem Multimedia “Liber Digitalis” des 21. Jahrhunderts zusammengefasst.

https://neumz.com/de/deutsch/#?uber-das-projekt

Das sind alles Superlative. Und dazu gibt es dies alles auch noch auf englisch, spanisch, italienisch, deutsch und französisch. Übersetzungen der lateinischen Texte. Es ist einfach unglaublich uferlos.

Die Gesänge werden von Tontechnikern von Odradek Records, einem gemeinnützigen, demokratischen, von Künstlern geführten Labelmit Sitz in den USA und einemStudioin Italien in höchster Qualität aufgenommen.

https://neumz.com/de/deutsch/#?uber-das-projekt

Funktioniert tadellos, gibt es für IOs, Android und auch über das Webinterface. Spezielle Features kann man gegen eine kleine Gebühr dazu buchen. Aber alles funktioniert chic auch einfach so. Endgültig fertiggestellt werden wird das Projekt im Jahr 2022, laut eigenen Angaben.

Wenn ich nicht zufällig davon etwas mitbekommen hätte, wüsste ich davon natürlich nichts. Im Google Play Store sind gerade mal 100+-Installationen vermerkt. Das wird sicher noch erheblich gesteigert werden.

Sofern die Sache auch nach Lage der Forschung uptodate sein sollte. Dazu kann ich nichts sagen, nach Pfusch sieht es jedenfalls nicht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.